Bundesweiter Vorlesetag an der Mannabergschule

In diesem Jahr durften sich die Schülerinnen und Schüler vorab für ein Buch entscheiden, das sie vorgelesen bekommen wollten. Pro Klassenstufe gab es vier Bücher zur Auswahl. Die Kinder hatten die Qual der Wahl und waren am Freitag um 10.30 Uhr dann ganz gespannt, wer ihnen „ihre“ ausgewählte Geschichte vorlesen würde. Als das Geheimnis dann gelüftet war, ging es schnell in die Klassenzimmer, um dem Vorleser zu lauschen. Natürlich war in der Corona Zeit nur eine „Durchmischung“ innerhalb der Klassenstufe möglich. Die Kolleginnen und Kollegen hatten sich ganz unterschiedliche Bücher ausgewählt. Neben Klassikern wie „Pünktchen und Anton“ oder „Kalle Blomquist“ waren auch spannende Abenteuer vom „Magischen Baumhaus“ oder den „drei !!!“ dabei. Bei „Oma ruft der Frieda“ wurde laut gelacht, während die Geschichte von „Lotti und Otti“ zum Nachdenken anregte. Die Zuhörer der „Wawuschels“ wollten fast gar nicht in die Pause gehen und auch bei dem etwas anderen Märchen „Her mit den Prinzen“ ging es rund…

Insgesamt waren 14 Vorleser im Einsatz, die die Kinder für eine Schulstunde in das Reich der Bücher „entführten“. Wer weiß, vielleicht musste der ein oder andere seinem Kind am Wochenende noch mehr vorlesen. Wenn man einmal Spaß daran gefunden hat, will man so schnell nicht aufhören. Und Spaß hatten an diesem Vormittag viele Mannabergschülerinnen und -schüler!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.