Am Freitag, 16.09.2022 wurden die Schulanfänger der Mannabergschule mit einem Einschulungsgottesdienst in der katholischen Kirche von Pfarrer Viedt und den Religionslehrerinnen Frau Möller und Frau Schwarz begrüßt, gesegnet und auf ihren besonderen Tag eingestimmt. Sie wurden daran erinnert, dass sie auch in der Schule von Gott stets „behütet“ und begleitet werden.

Am Samstag war es dann endlich soweit und die neuen Erstklässler wurden in der Schulgemeinschaft der Mannabergschule willkommen geheißen. Um 9 Uhr fand zunächst die Einschulungsfeier der Klasse 1a statt, die Einschulung der Klasse 1b folgte um 11 Uhr.

Besuch des Fördertechnikmuseums in Sinsheim

Am 30.07.22 um 9.00 Uhr  startete das Vorstandsteam des Fördervereins der Mannabergschule mit Unterstützung von Familienmitgliedern mit 17 Kindern in Richtung Sinsheim.

Dort angekommen, durften sich die Kinder selbstständig zu zwei Gruppen zusammenfinden. Die erste Gruppe wurde sogleich von Holger, dem netten Mitarbeiter des Fördertechnikmuseums zu einer spannenden und lehrreichen Führung mitgenommen. Währenddessen durfte die zweite Gruppe sich im Indoor-Spielbereich austoben. Später wurde natürlich getauscht.

50 Jahre Mannabergschule – das wurde groß gefeiert!

Nach der Erinnerung an den Umzug aller Schülerinnen und Schüler vom alten Schulstandort im April dieses Jahres, folgte nun am Freitag, 20.5.22 der offizielle Teil der Geburtstagsfeier. An schön gedeckten Tischen nahmen die geladenen Gäste Platz und wurden durch unsere Schülerinnen und Schüler aufs Beste unterhalten. Zum ersten Mal in diesem Schuljahr konnte auch die Bläser-AG unter Leitung von Frau Ulrike Förderer ihre gelernten Stücke vortragen. In Form einer Zeitreise wurden die Gäste dann mit bekannten Liedern durch die Jahrzehnte geführt. Nach den Grußworten des Bürgermeisters, Herrn Peter Seithel und des für Rauenberg zuständigen Schulrats, Herrn Michael Körber, erinnerte der ehemalige Stadtbaumeister Wolfgang Rößler in kurzweiliger Art und Weise an die damaligen Umstände, die zum Neubau geführt hatten.  Als dann der ehemalige Rektor, Herr Alfred Rupp an seine Zeit an der Mannabergschule zurückdachte, konnte man zum ersten Mal ein „Ja, so war’s!“ hören. Rektorin Sabine Vollmerhausen ging dann in ihrer Rede auf die Veränderungen in der Schullandschaft, die herausfordernde Corona-Zeit, sowie die damit schneller voranschreitende Digitalisierung der Schule ein. Das Kollegium hatte die Kuchen gebacken, sodass auch im Anschluss der gelungenen Veranstaltung noch viele Grüppchen im Gespräch verweilten. Viele der Gäste fanden auch den Weg vorbei an Stellwänden mit Informationen zu den fünf Jahrzehnten in die Aula der Schule, in der eine Ausstellung mit Dingen ebenfalls aus den vergangenen  Jahrzehnten aufgebaut war. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle, die uns ihre liebgewonnenen Sammelstücke zur Verfügung gestellt haben.

Am Samstag, 21.05.22 standen dann die Kinder im Mittelpunkt.

1Sommertag 2022

Nach 3-jähriger Zwangspause fand am 20.03.2022 der obligatorische Sommertagszug des Fördervereins der Mannabergschule Rauenberg wieder statt. Bei schönstem Sonnenschein trafen sich Kinder und Eltern der Mannabergschule sowie Gäste am Trockenturm, um den Frühlingsanfang zu begehen und den Winter zu verteiben.

„Ich sehe vor mir, hinter mir und neben mir in fröhliche Kinderaugen“, eröffnete der Vorstandsvorsitzende Sebastian Roedig seine Willkommensrede zum Umzug. Auch Bürgermeister Peter Seithel bekräftigte, wie schön es sei, dass diese Tradition auch nach der langen coronabedingten Pause weitergeführt wird.

 

Am Dienstag, den 15.03.2022 erlebten die Zweitklässler der Mannabergschule ein spannendes Leseevent mit der wunderbaren Geschichtenerzählerin -und Schreiberin Mechthild Goetze-Hillebrand.

Frau Goetze-Hillebrand schafft es immer wieder, Kinder in den Bann des Zuhörens zu ziehen. Auf erlebnispädagogische Art und Weise nimmt sie die Kinder mit auf die Reise in Buchwelten- die Zweier in diesem Falle auf die Reise zu Alice.

Alice hat eine Familie, die riesige Angst vor Viren, Schmutz und Keimen hat.  Hat Alice eine Erkältung,  wird sie direkt in ihrem Zimmer unter Verschluss gehalten.

Essen? Schwierig! Dies wird ihr unter der Zimmertür zugeschoben. Doch wie ist das möglich? Die Zweitklässler spekulierten und spekulierten und kamen tasächlich auf die gleiche Idee wie die Autorin, Gwen Lowe: trockenes Toastbrot!! Ohje!

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.